Worauf ist zu achten....

.... wenn ich mit meinem Boxer Hundesport betreiben möchte?

Die Rassespezifischen Untersuchungen auf HD, Spondylose und vererbbare Herzkranheiten sollten eigentlich wichtig sein, wenn man kein unnötiges Risiko eingehen möchte.

Je gesünder, fitter und vitaler der Boxer ist desto mehr Spaß macht es doch mit ihm zu arbeiten.

Bei einer Gebrauchshunderasse wie dem Boxer, sollte man auch an ED denken, auch wenn der Boxer damit keinerlei Probleme hat. Was aber nicht heißen soll das es schaden könnte wenn man seinen Boxer auch auf ED untersuchen lässt.

Wenn man seinen Boxer liebt, dann ist es in meinen Augen eine Selbstverständlichkeit, das man nicht erst abwartet bis Probleme entstehen.

Seid neuestem gibt es auch die möglichkeit auf die juvenile Nierendysplasie seinen Liebling zu untersuchen. Nierendysplasie ist keines wegs zu unterschätzen.

Auch wenn man, so wie ich meine Maus im Hundesport einsetzen will und als heiß geliebtes Familienmitglied behalten möchte, ist es doch nur das beste für das Tier - das schließlich nicht minder ein Lebewesen ist und genau wie wir Menschen auch ein Anrecht auf Gesundheit hat- wenn wir als Menschen, das Wohl unserer Lieben verantwortungsvoll vertreten.

Es ist nun mal so das der Mensch die Aufgabe hat für seinen Hund bzw. in diesem Fall für den Boxer zu sprechen. Würde er warhaftig sprechen können, so würde er es tun. Wir als Menschen haben die Pflicht unseren Boxer genauestens zu beobachten, denn auch er spricht durch seine Mimik.

Zu vergessen sei auch nicht die Magendrehung die für einen Hund wie dem Boxer ein echtes Risiko darstellt. Denn aufgrund seiner Triebstärke schlingt der Boxer sein Futter runter wie ein Berserker. Daher sollte man beim Boxer sehr darauf achten das er nur aus einer erhöhten Napfposition das Futter zu sich nimmt und das dem Boxer genauestens eine Ruhephase nach der Futterzufuhr eingeräumt wird.

Wir wissen alle nur zu gut wie temperamentvoll und quirlig unsere Boxer sind, und mit einem Boxer unmittelbar nach dem fressen gassi zu gehen erhöht das Risiko einer Magendrehung um ein vielfaches, denn er rennt, springt und hüpft durch die Gegend. Ich kann aus eigener Erfahrung sprechen was dieses Temperament anbelangt, Kalypso ist ein Boxer mit eingebauter Springfeder.

Vorraussetzung für einen agilen und gesunden Boxer ist auch die Ernährung. Wobei jeder Besitzer natürlich seine Vorlieben hat. Ich möchte mich an dieser Stelle nicht sonderlich über Dosennahrung oder Trockenfütterung auslassen, da es schlussendlich jedem selber überlassen ist.

Meiner Meinung nach sollte man die Ernährung eines Boxers so gestalten, das sie den Bedarf an Vitaminen, Spurenelementen, Protein, Ballaststoffen und Mineralien abdeckt und stetz abwechslungsreich ist.

Wir Menschen mögen schließlich auch nicht immer jeden Tag Spagetti mit Tomatensoße essen.

Dosennahrung ist immer das selbe, persönlich nicht mein Fall und auch Trockennahrung. Trockenahrung macht den Boxer träge und ist dazu auch absolut nicht gut für die Nieren. Da der Boxer durchaus ein absolutes Sensiebelchen sein kann, Boxer haben einen empfindlichen Magen, somit kann es bei Dosennahrung sowie Trockenfutter dazu führen das sich Futtermittelallergien entwickeln, sich dadruch Ekzeme bilden können und gar auch zum übermäßigen Haarausfall führen, der Boxer unter Blähungen leiden muss und überwiegend Durchfall bekommt.

Für einen Boxer ist es von Vorteil wenn man für ihn kocht.

(Putenbrust, mit Zuchini- und Karrottenstreifen, mit Spinatnudeln)

Kalypso wird von mir ausschließlich mit frischem Fleisch vom AngusRind, Lamm, oder Geflügel aufgrund der recht gut verträglichen natürlichen Proteinquelle gefüttert, auch reiche ich ihr Fisch speziell Lachs da dieser mit wertvollen und gesunden Omega Fettsäuren angereichert ist. Als Vitaminquelle dienen Obst und Gemüse angereichert mit Lachsöl da einige Vitamine nur Fettlöslich sind, -wie z.b Vitamin A fettlöslich,- und Vitamin C wasserlöslich ist-, um eine höchst mögliche aufnahme an allen wichtigen Vitaminen zu gewährleisten.

( Banane is lecker, denkt sich Kaly)

Als Ballaststoffquelle nehme ich Naturreiß bzw Wildreis.

Ich mache das sehr gerne für Kalypso, vor allem weiß ich dann genau was drin ist im Futter... und für mich selber koche ich auch überwiegend mit frischen Zutaten.

Kalypso hat ein wunderschönes glänzendes Fell, dazu auch noch einen unheimlich schönen Geruch, wo andere Hunde z.b. bei Regen einfach nach Hund riechen gar stinken, da richt Kalypso wohltuend... einfach gar nicht nach Hund sondern nach Boxer. :)

Lachsöl ist übrigens etwas ganz ganz tolles nicht nur wegen der Omega Fettsäuren. Es ist nicht nur gut für Haut -Haare und Gesundheit.

Das Lachsöl enthält mehrfach ungesättigte Omega-3-Fettsäuren, die an verschiedenen physiologischen Prozessen bei Hunden beteiligt sind. Diese Fettsäuren haben vitale Bedeutung für die optimale Entwicklung, Instandhaltung und Funktion der verschiedenen Gewebe und Organe, insbesondere:

  • Zellmembranen
  • Gehirn
  • Haut und Fell
  • Nieren
  • Blutgefäßwände
  • Immunsystem
  • Vorläufer für Hormone und Signalsubstanzen
  • Augen (Netzhaut)
Über die normale Ernährung werden diese Omega-3-Fettsäuren häufig nicht in ausreichender Menge aufgenommen. Es gibt weiterhin zahlreiche physiologische und pathologische Zustände, die den Bedarf an Omega-3-Fettsäuren erhöhen, auch hier hat sich der regelmäßige Zusatz von Lachsöl im Futter bewährt:
  • Infektionen
  • Wundheilung
  • Postoperativer Stress
  • Hautkrankheiten (Ekzeme, Schuppen, übermäßiges Haaren)
  • Allergien
  • Immunkrankheiten und Stress
  • Herzleiden
  • Altersbedingte Leiden

Lachsöl fördert die Gesundheit, glänzendes und erstaunlich weiches Fell und widerstandsfähige Pfoten.

Da ich Kalypso nicht immer Roh füttere sondern auch die Zutaten wie Fleisch oder Gemüse schonend dampfgare reiche ich dann zusätzlich Nahrungsergänzungen wie z.b Imosan das aus Sanddorn besteht. Er liefert sehr wertvolle und rein natürliche Vitamine (A, B, C, und E) sowie essentielle Fettsäuren (mehrfach ungesättigte Omega 3, 6, 7 Fettsäuren)

Sanddorn bietet weiterhin

  • Immunschutz
  • breites Spektrum an Makronährstoffen
  • Sanddorn Vitamin-Powerfrucht
  • mehrfach ungesättigte Omega 3,6,7 Fettsäuren
  • hoher Anteil an natürlichem Vitamin C
  • natürliche Antioxidantien
  • Inulinquelle (bis zu 16%)
  • verbesserte Vitalität
  • prophylaktische Wirkung bei Verdauungsstörungen
  • prophylaktische Wirkung bei Diabetes
  • geringere Welpensterblichkeit
  • wertvolle Mineralstoffe
  • präbiotische Wirkung

Mit dieser Art von Ernährung gewährleiste ich meiner Kalypso, Abwechslung genügend Vitamine ect.... Ich tu es aus Liebe und aus Überzeugung.

Weiterführende Informationen über HD-ED-Spondy ect. sind unter den entsprechenden Menüpunkten zu finden. 

 


Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!